Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2405 von /kunden/102482_65201/webseiten/gesundheit-ein-menschenrecht.de/includes/menu.inc).

Sie sind ohne Arbeit, Wohnung, Aufenthaltsrecht, Einkommen oder auf andere Weise sozial benachteiligt? Und wollen gesundheitlich versorgt sein wie jeder andere in Deutschland? Dann sind Sie hier richtig!

Unser Bündnis „Gesundheit für Alle“ setzt sich für Ihre Rechte ein. Wir zeigen Ihnen, wo Sie in ganz Deutschland Hilfe finden – und besser als vorher behandelt werden.

Mehr Gesundheit für alle

Gesundheit ist ein Menschenrecht, so hat es der deutsche Staat 1976 im UN-Sozialpakt anerkannt – schließlich gilt unser Gesundheitswesen als eines der besten weltweit. Aber es ist aus den Fugen geraten, denn: Nicht jeder hat die gleiche Chance auf angemessene, medizinische Versorgung.

Bei uns entscheiden Einkommen, Bildung, Geschlecht und Herkunft darüber, ob man gesund bleiben oder werden kann. Das ist ungerecht – und noch viel mehr: Es ist ein Verstoß unseres Systems gegen das Menschenrecht auf Gesundheit, was dem besser versorgten Teil der Bevölkerung oftmals verborgen bleibt.

Es wird Zeit umzudenken. Alle müssen Zugang zu Gesundheit erhalten!

Mehr Gerechtigkeit für Benachteiligte…

Die Folgen medizinischer Unterversorgung sind gravierend: Sozial Benachteiligte sterben früher und werden häufiger krank. Dazu zählen die etwa 12 Millionen* Menschen, die in Deutschland bereits in Armut leben.

Aber das trifft auch auf Menschen zu, die dabei sind, auf die Armut zuzusteuern, oder sich für den Krankheitsfall aus anderen Gründen nicht absichern können.

Die gesellschaftlichen Ausprägungen sind vielfältig.

… und ein längeres Leben.

Die Zahlen der Bundesregierung zeigen: Armut macht krank. Umgekehrt macht Krankheit arm: Viele überschulden sich, wenn sie für ihre Gesundheit sorgen wollen. Im Jahr 2011 waren offiziell 137 000 Menschen in Deutschland überhaupt nicht krankenversichert. Die Dunkelziffer liegt weit darüber, allein schon deshalb, weil Wohnungslose und Papierlose statistisch nicht erfasst werden.

Bevor die soziale Ungleichheit noch weiter aus den Fugen gerät, muss etwas passieren! Hier kommt unser Bündnis zum Einsatz.

*Quelle: Vierter Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, 2013.

Wer hilft sozial benachteiligten Menschen?

Zum Glück, es gibt schon Unterstützung für sozial Benachteiligte da draußen. Doch die vorhandenen Hilfsangebote sind breit gestreut und noch nicht richtig miteinander vernetzt. Das macht die Suche nach Hilfe mühsam und langwierig.

Wir kürzen daher den Weg zum passenden Hilfsangebot für Sie ab. Ganz gleich, wo in Deutschland Sie leben: